Im Land des Bruttonationalglücks - Bhutan Rundreise
Wir beraten Sie gerne!
02226 - 158800
Anderen Kulturen begegnen
Die lokale Bevölkerung Bhutans
Der Dochu La Pass in Bhutan
Hautnah die Kultur Bhutans auf einer NEUE WEGE Reise erleben
Das Trongsa Dzong in Bhutan
Schulkinder in Bhutan besuchen
Ein Viertel des Landes steht unter Naturschutz
Das Taktshang oder auch Tigernest genannt ist ein berühmtes buddhistisches Kloster
Auf Ihrer Reise durch Bhutan begegnen Sie vielen Mönchen
Buddha Shakyamuni in Bhutan
Bhutanexpertin Angelika Sturtz unterwegs in der nördlichen Region Bumthang
Kloster Tashichho Dzong in Thimphu
Jede Umdrehung der Gebetsmühlen soll einen ein Stück näher an sein Ziel führen
Sehenswürdigkeiten in Bhutan
Bhutan ist das letzte Land im Himalaja mit einem unberührten Waldbestand
▮▷
Gruppenreise Bhutan

Kultur- und Studienreise Bhutan: Auf den Spuren des Bruttonationalglücks

Dem Glück auf der Spur – Workshops mit bhutanischen Experten

Unterwegs mit einem der führenden Bhutan-Kenner

Taktsang – eines der schönsten Klöster des Himalaya

Merken
Anfragen
Buchen
Gefunden unter: Gruppenreisen
Reiseprogramm
Reiseverlauf
Leistungen
Termine & Preise
Kurs-/Reiseleitung
Reiseberichte

Kultur- und Studienreise Bhutan: Auf den Spuren des Bruttonationalglücks

Für weitere Informationen klicken Sie bitte auf die Punkte in der Karte.

Karte verkleinern

Kann man Glück exportieren?

Schaut man nach Bhutan, scheint die Antwort ein eindeutiges "Ja!" zu sein. Das „Glück“ ist Bhutans Exportschlager – und die bhutanische Philosophie des Bruttonationalglücks beeindruckt selbst die führenden Länder Europas und die UNO.

Wobei „Glück“ hier ganz explizit in einem buddhistisch geprägten Kontext betrachtet werden muss: Glück als Zustand innerer Ausgeglichenheit, im Gegensatz zu einem Streben nach reinem Wohlstand, mehr Produktivität und mehr Wachstum.

Das Bruttonationalglück basiert auf vier Säulen: gerechte wirtschaftliche Entwicklung, gute Regierungsführung, Bewahrung traditioneller und kultureller Werte und der Schutz der Umwelt.

Hinter dem Begriff „Bruttonationalglück“ stecken für Bhutan somit ganz konkrete Ziele, die auch wissenschaftlich überprüft und evaluiert werden.

Doch wie misst man die Zufriedenheit eines Volkes, was bedeutet Glück überhaupt, und wie spiegelt sich diese Philosophie im Leben der Menschen, in deren Wünschen und Hoffnungen und Zukunftswünschen wider?

Diese und viele weitere spannende Fragen werden Sie während eines fünftägigen Seminars in Bhutan diskutieren. Gregor Verhufen, einer der führenden Bhutan-Kenner Deutschlands, nimmt Sie mit ins Land des Donnerdrachen, wo Sie mit Mönchen, Professoren, Umweltschützern, Politikern und Studenten zusammentreffen und diskutieren.

Wie der buddhistische Gedanke des Glücks das Leben der Menschen und deren Alltag prägt, entdecken Sie ganz konkret auf einigen Ausflügen. Sie diskutieren mit Studenten über das Glück und erleben, wie in den Schulen der Gedanke von Umweltschutz und Nachhaltigkeit vermittelt wird.

Ganz nebenbei begegnen Sie auf dieser Reise nicht nur der Theorie des Glücks, sondern auch den einmaligen kulturellen Schätze des Landes. Bhutan ist berühmt für seine Dzongs, die Klosterburgen, die halb als Kloster, halb als Sitz der Verwaltung dienen. Die berühmtesten Dzongs liegen auf Ihrem Weg: der Paro Dzong als Eingangstor zu Bhutan, Punakha Dzong als Krönungsstätte der Könige und Trongsa, der vielleicht schönste und spektakulärste Dzong des ganzen Landes und Bindeglied zwischen dem Westen und den östlichen Landesteilen. Und natürlich darf eine Wanderung zum Kloster Taktsang nicht fehlen. Taktsang, das „Tiger’s Nest“, ist in einer 700m senkrecht abfallenden Felswand erbaut und gilt als der heiligste Ort Bhutans und als eines der schönsten Himalaya-Klöster überhaupt.

Besonderheit Bildungsurlaub:
Eine Woche dieses Seminars ist in Hessen und Saarland als Bildungs­urlaub (politische Weiterbildung) anerkannt. Anerkennungen in den Ländern Baden-Württemberg, Berlin, Bran­denburg, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz, Schleswig-Holstein liegen vor bzw. können beantragt werden. Beamte können ggf. Sonderur­laub bean­tragen. Für Rückfragen hierzu wenden Sie sich bitte an Neue Wege.

1.–2. Tag: Delhi

Abflug ab Frankfurt am Abend, Ankunft in Delhi am Morgen des 2 Tages. In Delhi erwartet Sie schon die Agentur und arrangiert den Transfer zum Hotel.

Bei einer Stadtrundfahrt am Nachmittag lernen Sie die boomende und faszinierende Hauptstadt Indiens kennen.

Übernachtung in Delhi.

3. Tag: Delhi – Paro (Bhutan)

Am Vormittag Flug mit der Druk Air (auf Wunsch in der Business Class) nach Paro in Bhutan.

Je nach Route ist der Flug nach Bhutan ein einmaliges Erlebnis. Bei klarem Wetter liegen einige der höchsten Berge der Erde, u.a. der Mt. Everest, in vollem Panorama vor Ihnen.

In Paro werden Sie auf traditionelle bhutanische Art empfangen. Sollte nach dem Transfer zum Hotel noch Zeit bleiben, besichtigen Sie schon am Nachmittag einige der schönen Tempel des Paro Tales.

Übernachtung in Paro.

4. Tag: Spektakuläre Aussichten auf das Tiger's Nest

Brechen Sie früh auf – es erwartet Sie eines der schönsten Klöster des Himalaya. Ein steiler Aufstieg von einer Stunde führt Sie durch Wälder hinauf bis auf 2800 m zu einer Aussichtsterrasse mit Panoramablick auf Bhutans berühmtestes Kloster, Taktsang Gompa (das "Tiger's Nest"). Für den Aufstieg bis zur Plattform können Sie sich auch ein Pony leihen. Das Kloster selbst erreichen Sie durch einen weiteren Aufstieg von ebenfalls einer Stunde. Der Eindruck des auf 3100 m aus dem Felsen herausragenden Heiligtums ist, wie auch die Aussicht, überwältigend.

Der Nachmittag steht ganz im Zeichen der bedeutendsten Kulturschätze des Paro-Tals. Mächtig über dem Tal wacht der Paro Dzong, der auch einen der Schauplätze für Bernardo Bertoluccis bekannten Film "Little Buddha" bildete. Im Tal liegt der ehrwürdige Kyichu Lakhang, eines der ältesten Klöster Bhutans. Kyichu war lange Zeit die Heimat des berühmten Mönches und Lehrers Dilgo Khyentse Rinpoche, der im gesamten Himalayaraum auch nach seinem Tod noch immer höchste Wertschätzung genießt.

Übernachtung in Paro.

5. Tag: Einführung in das Bruttonationalglück

Heute beginnt Ihr Seminar zum Bruttonationalglück. Die kommenden 5 Tage treffen Sie sich in Paro und Thimphu mit bhutanischen Wissenschaftlern, Menschen des öffentlichen Lebens, Mönchen, Philosophen und Studenten. Thema ist die bhutanische Idee des Gross National Happiness (GNH), dem Bruttonationalglück.

Das Seminar umfasst vormittags und nachmittags je 2.5 - 3 Seminarstunden.

Ziel ist es, zu erfahren, wie genau das Bruttonationalglück in die Gesellschaft, Politik und Wirtschaft des Landes Bhutan integriert ist. Bitte beachten Sie, dass der nachfolgend skizzierte Seminarverlauf ein vorläufiger Plan ist. Je nach Verfügbarkeit der Referenten und Redner können sich zeitliche und thematische Änderungen ergeben.

Programm Vormittag: Die Besonderheiten des Bruttonationalglücks: sozial gerechte Gesellschafts- und Wirtschaftsentwicklung, die Bewahrung und Förderung kultureller Werte, Schutz der Umwelt.
Vortrag durch Gregor Verhufen, moderierte Diskussion, Vorbereitung auf das Programm der nächsten zwei Tage

Programm Nachmittag: Die Grundzüge des Glücks unter dem Aspekt von GNH aus buddhistischer Sicht. Vortrag durch einen buddhistischen Lama und (vom Dozenten) moderierte Diskussion.

Am Abend geht die Fahrt (70 km, ca. 1.5 Stunden Fahrt) auf den besten Straßen Bhutans nach Thimphu, die Hauptstadt Bhutans.

Übernachtung in Thimphu für die kommenden 5 Nächte.

6. Tag: Seminar zum Bruttonationalglück

Programm Vormittag: Die Grundzüge der GNH-Philosophie in Bhutan, Vortrag durch einen Referenten des „Centre for Bhutan Studies“ und (vom Dozenten) moderierte Diskussion

Programm Nachmittag: Die Wirkung des GNH auf die Bildungspolitik in Bhutan am Beispiel der Universität in Thimphu. Vortrag durch den Dozenten, moderierte Diskussion mit Studenten der YHS Universität, kritische Reflexion des bisherigen Programmes, Vorbereitung des Programmes des nächsten Tages.

7. Tag: Seminar zum Bruttonationalglück

Programm Vormittag: Verankerung des GNH in der Verfassung von Bhutan – Die Aufgaben der GNH-Kommission zur Sicherstellung von GNH in der Gesellschaft: u.a. Fünf-Jahres-Plan, Guidelines, Evaluierung. Vortrag durch einen Vertreter der GNH-Kommission und durch den Dozenten, (vom Dozenten) moderierte Diskussion.

Programm Nachmittag: Evaluierung der landesweiten Umfrage des Glücks und der neun Glücks-Indices. Vortrag durch einen Vertreter des Nationalbüros für Statistik und durch den Dozenten, (vom Dozenten) moderierte Diskussion.

8. Tag: Seminar zum Bruttonationalglück

Programm Vormittag: Natur- Umwelt- und Artenschutz in Bhutan unter dem Aspekt von GNH: Nachhaltigkeit, Erhalt der Artenvielfalt, positive CO2 Bilanz, verfassungsverankerter Waldbestand von 60% zu allen Zeiten, Abfallmanagement. Vortrag durch einen Regierungsvertreter und durch den Dozenten, (vom Dozenten) moderierte Diskussion

Programm Nachmittag: Die Rolle und Bedeutung von NGO´s (auch deutschen NGO´s) in Bhutan unter dem Aspekt von GNH, die Bedeutung der Europäischen Bhutangesellschaft in Bhutan. Vortrag durch den Dozenten.

9. Tag: Von Trongsa nach Bumthang

Programm Vormittag: GNH in Bhutan und Deutschland: Ein Vergleich. Die Arbeit der Enquete Kommission Wachstum, Wohlstand, Lebensqualität des deutschen Bundestages
Glücksatlas und Studien der Post zum Glücklichsein. Vortrag durch den Dozenten,

Programm Nachmittag: Seminarkritik und Abschlussdiskussion.

10. Tag: Vom Dochu-La-Pass ins Tal der Kraniche

Am frühen Morgen Fahrt über Serpentinen zum Dochu La Pass auf 3.115m. Der Dochu-La-Pass gibt bei klarem Wetter den Blick frei auf die Himalayakette mit vielen Bergen über sechs- und siebentausend Meter. Die 108 Chörten auf der Passhöhe verleihen diesem Platz eine beeindruckende Atmosphäre.

Morgenstimmung in den Bergen Bhutans - ein ganz besonderes Erlebnis.

Vom Pass aus können Sie auf wunderschöner Strecke durch Rhododendronwälder in ca. 1,5 Std. hinauf zur auf 3.500m gelegenen Lungchuzekha Gompa steigen. Mit zunehmender Höhe öffnen sich Ihnen immer weitere und bessere Blicke auf die Himalayakette und die Täler Nordbhutans. In einer kleinen Zeremonie werden Sie an diesem Ort Gebetsfahnen aufhängen. Nach dem Abstieg und dem Mittagessen am Pass erreichen Sie in ca. vierstündiger Stunden Fahrt das Hochtal von Phobjikha.

Die Straße hoch in die Berge windet sich durch ein enges Tal, durch das Blätterdach der Bergwälder bieten sich Ihnen immer wieder neue Ausblicke. Hier in den Wäldern tummeln sich Affen, auch der ein oder andere Bär und sogar Tiger sollen hier schon gesichtet worden sein.

Im Tal von Phobjikha ändert sich schlagartig die Landschaft. Das Tal wird weit, Wälder weichen zurück, im Tal Grund liegen kleine Dörfer und das bekannte Kloster von Gangtey. Hier im Tal ist die Winterheimat der seltenen und verehrten Schwarzhalskraniche.

Ein kleines Besucherzentrum vermittelt Ihnen einen Einblick in das Leben dieser Tiere und in die Bedeutung der Vögel für die Menschen des Tales.

Übernachtung in Gangtey für die kommenden beiden Nächte.
Fahrtzeit ca. 5 Stunden

11. Tag: Trongsa – Bindeglied zwischen Ost und West

Zurück auf dem Bhutan Highway. Die Straße von Gangtey nach Trongsa auf dem Bhutan Highway windet sich durch viele Wälder und enge Schluchten. Sie überqueren den Pele La (3.300m). Vom Pass aus geht der Blick bei klaren Sichtverhältnissen weit nach Westen bis zum Jhomolhari, dem heiligen Berg Bhutans.

Bevor Sie Trongsa erreichen, lohnt ein Stop am Chendebji Chörten, dem “Augenchörten”. Die Augenpaare des herrlichen Chörten blicken in alle vier Himmelsrichtungen.

Der letzte Teil der Strecke wird vom Blick auf den mächtigen Trongsa Dzong dominiert. Die langgezogene Festung, hoch über einem Canyon auf 2250m gelegen, erscheint zunächst zum Greifen nah, ist aber durch das tief eingeschnittene Flusstal des Mangde Chhu von der Straße getrennt. Diesem Fluss muss man weit das Tal hinauf folgen, um dann endlich Trongsa zu erreichen.

Der Nachmittag ist dem grandiosen Trongsa Dzong gewidmet, der nicht nur von außen durch seine Mächtigkeit imponiert, sondern auch im Inneren durch seine Architektur begeistert. Mit etwas Glück wohnen Sie einer Puja der Mönchsgemeinde bei, und in den verwinkelten Innenhöfen des Dzongs fühlen Sie sich in eine andere Zeit versetzt. Wer möchte, kann noch zum Wehrturm Ta Dzong hinaufsteigen und den wunderbaren Blick auf die Burg genießen.

Abends Rückfahrt nach Gangtey.

12. Tag: Punakha – Krönungsstätte der Könige

Von Gangtey aus geht Ihre Fahrt zurück Richtung Westen in das Tal des Puna Chhu Flusses.

Im Tal von Punakha angekommen, teilt sich die Straße. Links, nach Süden hin, liegt ein mächtiges Staudammprojekt zur Gewinnung und dem Export von Strom nach Indien. Falls wir eine Erlaubnis zur Besichtigung bekommen, bietet sich ein Abstecher zum Damm an.

Rechts geht die Straße talaufwärts in das subtropische Punakha mit vielen grünen Aprikosenbäumen.

Der Nachmittag ist ausgefüllt mit der Besichtigung des Punakha Dzongs aus dem 17. Jahrhundert. Der Dzong, malerisch auf einer Insel am Zusammenfluss des Mo Chhu ("Mutter-Fluss") und Pho Chhu ("Vater-Fluss") gelegen, ist die einzige Burg Bhutans, die im Tal und nicht auf einer dominanten Anhöhe erbaut wurde. Eine Anzahl kleinerer und größerer Andachtshallen durchziehen den ganzen Bau, der den Mönchen als Winterresidenz dient, während sie den Sommer in Thimphu verbringen. Die Burg ist von besonderer Bedeutung: alle Könige der derzeitigen Wangchuck-Dynastie wurden hier gekrönt.

Übernachtung in Punakha.

13. Tag: Von Punakha nach Paro

Eine schöne kleine Wanderung in der Nähe Punakha geht zum Chimi Lhakhang Tempel unweit von Punakha. Durch kleine Dörfer und Reisfelder erreichen Sie den Tempel, der dem "Heiligen Verrückten" Lama Drukpa Kunley gewidmet ist. Fragen Sie Ihren Guide nach den vielen Geschichten, die sich um diesen ganz "speziellen" Heiligen ranken - es lohnt sich. Viele junge bhutanische Paare bringen hier Opfergaben dar, damit ihr Kinderwunsch erhört wird.

Am Mittag Rückfahrt nach Paro (ca. 5 Stunden).

Am Abend treffen Sie sich ein letztes Mal gemeinsam mit Ihrem Guide und Fahrer zu einem Abschiedsessen im Hotel.

14. Tag: Rückflug nach Delhi

Früh am Morgen Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Delhi.

In Delhi besuchen Sie je nach verfügbarer Zeit die Basare von Dilli Haat und haben die Möglichkeit, sich mit einigen schönen Souvenirs aus Asien zu bereichern.

Übernachtung in Delhi.

15. Tag: Delhi – Frankfurt

Rückflug von Delhi und Ankunft in Deutschland am gleichen Tag.

Enthaltene Leistungen

Linienflüge in der Economy Class Frankfurt – Delhi – Frankfurt und Delhi – Paro – Delhi, erforderliche Transfers in Kleinbussen bzw. Jeeps

Übernachtungen im Doppelzimmer in landestypischen Hotels der Mittelklasse

in Bhutan Vollpension (F; M; A); in Delhi Frühstück

Programm lt. Reiseverlauf – Änderungen vorbehalten

5 Tage Seminar in Bhutan mit führenden Experten zum Bruttonationalglück

durchgehend qualifizierte Deutsch sprechende NEUE WEGE Reiseleitung

Eintrittsgelder

erforderliche Permits, Visum für Bhutan

NEUE WEGE Informationsmaterial

atmosfair-Beitrag (100%ige CO2-Kompensation Ihres internationalen Fluges)

Nicht enthaltene Leistungen

Visumgebühr Indien (US$40 plus Gebühren)

Mittag- und Abendessen in Indien

Getränke

Ausgaben persönlicher Art

Trinkgelder

Wunschleistungen zusätzlich buchbar

Rail & Fly-Ticket: € 75,–

EZ-Aufpreis: € 470,–

Hinweise

Gerne bieten wir Ihnen auf Wunsch Flüge ab Ihrem Wunsch-Flughafen an.

 freie Plätze noch wenige Plätze frei ausgebucht
Terminnr.VonBisPreisPlätze 
0BTG090125.07.202008.08.2020€ 6090,–
Anfragen
Buchen
Teilnehmer/innen
Mindestteilnehmerzahl: 6
Höchstteilnehmerzahl: 16

Gregor Heinz Verhufen

Gregor Verhufen kennt sich aus wenn es um Bhutan, Tibet und den Buddhismus geht. Durch seine vielen Reisen in das kleine Himalaya-Königreich und aufgrund der Tatsache, dass er selbst lange Jahre in Bhutan gelebt und gearbeitet hat, zählt Gregor zu den führenden Bhutan-Kennern Deutschlands. Viele Bhutan-Reisende konnten schon von seinem großen Wissen über das Land des Bruttonationalglücks profitieren.

Neben seinem Wissen über Land und Leute, kennt Gregor als studierter Tibetologe, Kunstwissenschaftler und Religionswissenschaftler viele Hintergründe und kann Ihnen auf diese Weise besonders tiefgreifendes Wissen über Ihr Reiseland vermitteln. Momentan ist Gregor im Vorstand der Deutschen Bhutan Himalaya Gesellschaft. Im Rahmen dessen gibt er auf Bhutan bezogene Seminare und hält Vorträge dazu.
Weitere Angebote mit Gregor Heinz Verhufen:

Aus unserem Blog:

Bhutan: Das glücklichste Land der Welt!

27.02.2020
Das Trongsa Dzong in Bhutan

„Der Mensch lebt nicht vom Brot allein.“ Im Königreich Bhutan im östlichen Himalaya haben die Menschen diese alte Weisheit verstanden. Das Königreich in Zentralasien folgt dem Prinzip des Bruttonationalglück. Anstelle dem üblicherweise zur Erfolgsmessung verwendeten Bruttonationalprodukt, wird der Erfolg hier daran gemessen, wie glücklich die Bevölkerung ist. Wirtschaftliche Entwicklung ist dadurch gleichbedeutend mit Bildung, Kultur, Gesundheit und persönlicher Erleuchtung! Lernen Sie das Land, das seinen Bewohnern ermöglicht, ihr individuelles Glück zu leben und welches schon lange Vordenker in Sachen Nachhaltigkeit ist, bei einer Bhutan Reise persönlich kennen.

 

Nachhaltigkeit in Bhutan auf vielen Ebenen

Die Regierung Bhutans setzt sich stark für den Schutz kultureller und natürlicher Vielfalt ein. So hat es Bhutan geschafft, das einzig klimaneutrale Land der Welt zu werden und auch der Tourismus hinterlässt kaum merkliche Spuren. Laut einem Bericht von National Geographic hat  sich das Land 2017 mit einer negativen CO2-Bilanz sogar selbst übertroffen: Das Königreich bindet seit dem mehr CO2, als es verbraucht. Wie ist das möglich? Besonders natürlich die vielen unberührten Wälder, die etwa 60 Prozent der Landfläche ausmachen. Aber auch erneuerbare Energien aus Wasserkraft, Elektroautos und das Pflanzen neuer Bäume tragen zu einer negativen CO2-Bilanz bei.

 

Die vier Säulen des Bruttonationalprodukts

Die hohe Relevanz des Umweltschutzes macht jedoch nur eine der vier Säulen des Bruttonationalglücks aus. Der Erhalt des kulturellen Erbes ist in einem Land voller spiritueller Dimensionen ist von genauso großer Bedeutung. Außerdem tragen eine gerechte Entwicklung von Gesellschaft und Wirtschaft sowie gute Regierungsstrukturen dazu bei, dass Bhutan wohl das glückliste Land der Welt zu sein mag. Der Erfolg in den einzelnen Bereichen wird druch jährliche Volksbefragungen sichergestellt.

 

Auf den Spuren des Bruttonationalglücks

Das Bruttonationalglück verbreitet sich wie ein Lauffeuer und macht Lust auf mehr. Wollen auch Sie ein Teil dieser positiven Entwicklung werden und den außergewöhnlichen Lebensstil der bhutanischen Bevölkerung kennenlernen? Als nachhaltiger Reiseveranstalter haben wir eine besondere Kulturreise für Sie im Programm, bei der Sie sich mit dem bekannten Bhutan-Experten Gregor Verhufen auf die Spuren des Bruttonationalglücks begeben.

Kann man Glück exportieren? Wie misst man die Zufriedenheit eines Volkes? Wie spiegelt sich das Prinzip des Bruttonationalglück im Leben der Menschen wider? Und was bedeutet Glück überhaupt? Diese und viele weitere Fragen werden Sie während einer Reise in Bhutan diskutieren. Gregor Verhufen, einer der führenden Bhutan-Kenner Deutschlands, nimmt Sie mit ins Land des Donnerdrachen, wo Sie mit Mönchen, Professoren, Umweltschützern, Politikern und Studenten zusammentreffen und sich austauschen können. Gregor hat schon viele Reisen nach Bhutan und Tibet geführt und selbst lange Jahre in Bhutan gelebt. Lassen Sie sich von seiner herzlicher Art mitreißen und nehmen Sie ein bisschen von dem Bruttonationalglück für sich mit nach Hause.

Sie bevorzugen eine individuelle Rundreise ganz nach Ihren Wünschen? Kein Problem. Gerne stellen unsere Asien-Experten eine individuelle Bhutan-Rundreise für Sie zusammen.

 

Bhutan Reisen

 

Einer der jungen Mönche in Bhutan
Das Trongsa Dzong in Bhutan
Eine bhutanesische Frau
Ein buntes Mandala aus Bhutan
Dieser Beitrag wurde geschrieben von: NEUE WEGE Team
 Reise teilen

Empfehlen Sie diese Reise weiter!

NEUE WEGE sagt Dankeschön mit einer attraktiven Prämie!

So einfach geht's!

Geben Sie Ihren Namen und die Mailadresse der Person an, der Sie NEUE WEGE weiterempfehlen möchten, und nach einem Klick auf Absenden senden wir eine kurze Mail an den Adressaten in Ihrem Namen!

Anderen Kulturen begegnen Kultur- und Studienreise Bhutan: Auf den Spuren des Bruttonationalglücks


Oder empfehlen Sie uns über Ihr Mailprogramm, wenn Sie eine persönliche Nachricht verfassen möchten, indem Sie hier klicken: