Bhutan vom Feinsten -die schönsten Hotels des Himalaya
Wir beraten Sie gerne!
02226 - 158800
Traumhafte Aussicht aus dem Badezimmer der Gangtey Geonpa Lodge
Treffen Sie Mönche wie Ugyen Tsemo in Bhutan
Entdecken Sie den Outdoor Bereich des Dwarikas Resort im Himalaya
Die Gebetsmühlen drehen sich - bei jeder Umdrehung bimmelt ein Glöckchen
Die Chomolhari Gebets-Tücher
Am Fluss bei Punakha liegt ein buddhistisches Kloster (Dzong)
Ausblick vom Spirit Sactuary auf die wunderschöne Landschaft Bhutans
Die Terrasse vom Uma by Como in Bhutan
In Thimpu die Memorial Chorten
Eine Wanderung in Phobjikha
Der eindrucksvolle Spa Bereich der Gangtey Geonpa Lodge
Mönche in Bhutan
Der Blick vom CheleLa Pass auf die schneebedeckten Gipfel des Mont Jomolhari
Das buddhistische Dzong am Fluss der Kleinstadt Punakha
Monument Buddhas über dem Tal von Thimphu
Zwei Mönche auf einer von Gebetsfahnen gezierten Hängebrücke bei Punakha
Der Dochula Pass - zwischen den Chorten ein erblickt man die Berge in der Ferne
Der Innenhof des Dwarikas Hotels in Kathmandu
Das buddhistische Dzong am Fluss der Kleinstadt Punakha
Mönche beim Gebet mit heiliger Schrift
Die eindrucksvoll große Buddha Dordenma Statue
Die bunte Vielfalt Bhutans im Kloster erleben
Der elegante Restaurant Bereich des Spirit Sactuary
▮▷
Individualreise Bhutan

Individualreise Bhutan: Zu Gast in den schönsten Hotels des Himalaya

Bhutan exklusive mit Ihrem privaten Führer erleben

In den schönsten Hotels Bhutans und Nepals übernachten

Entspannen mit Blick auf die Schneeberge des Himalaya

Merken
Anfragen
Gefunden unter: Individualreisen
Reiseprogramm
Reiseverlauf
Leistungen
Zeiträume & Preise
Reiseberichte

Individualreise Bhutan: Zu Gast in den schönsten Hotels des Himalaya

Für weitere Informationen klicken Sie bitte auf die Punkte in der Karte.

Karte verkleinern

Bhutan vom Feinsten - das bedeutet hochprofessionelle und freundliche Guides, exklusives und flexibles Reisen und besondere Häuser auf höchstem Niveau. Diese Reise kombiniert den Service der besten Agentur Bhutans mit dem Komfort stilvoller und nachhaltiger Boutique Hotels und kleiner Resorts, die weit über die Landesgrenzen Bhutans und Nepals hinaus einen hervorragenden Ruf haben.

Der Reiseverlauf dieser Individualreise zeigt Ihnen die Höhepunkte Bhutans und Kathmandus, verbunden mit einer entspannten Reisegeschwindigkeit und genügend Freiraum, um die besonderen Vorzüge der ausgewählten Hotels auch umfänglich genießen zu können. Die Tagesgestaltung ist deshalb auch äußerst flexibel, immer in Absprache mit Ihrem Reiseführer. Ob es nun die Teilnahme am traditionellen Bogenschießen, der Besuch einer Schule oder das Erleben einer Puja Zeremonie im Kloster ist, all Ihre Wünsche können erfüllt und vor Ort mit in das Programm mit eingearbeitet werden. Dabei geschieht dies auf eine ehrliche und authentische Weise und nicht als ein organisiertes Touristenprogramm. Und je nach Reisedatum kombinieren wir das Reiseprogramm gerne mit einem der traditionellen Klosterfestivals.

Wie bei allen unseren Individualreisen passen wir den Reiseverlauf gerne Ihren individuellen Vorstellungen an und erstellen Ihren persönlichen Reisevorschlag. Freuen Sie sich auf Bhutan!

1.–2. Tag: Anreise nach Kathmandu

Abflug ab Deutschland. Je nach Flugzeiten landen Sie in Kathmandu am kommenden Morgen oder am Nachmittag.

Am Flughafen erwartet Sie persönlicher Fahrer. Anschließend kurze Fahrt ins stilvolle Dwarikas Resort Kathmandu. Ihr Hotel gilt als eines der führenden Häuser im ganzen Himalaya Raum. Schon am Eingang des Hotels fühlen Sie sich wie in einer Oase inmitten der Stadt. Das Hotel ist ganz im traditionellen Stil der Newari Bauweise gehalten, mit roten Ziegelsteinen und kunstvoll geschnitzten Holzornamenten - ein architektonischer und kunsthistorischer Traum.

Entspannen Sie nach Ihrem Flug und erholen Sie sich im Gartenrestaurant oder am Pool des Hotels.

Übernachtung inkl. Frühstück für 2 Nächte Dwarikas Resort in Kathmandu

3. Tag: Die heiligen Orte des Kathmandutales

Nach dem üppigen Frühstück im Dwarikas erwartet Sie Ihr Guide für eine Entdeckungstour durch Kathmandu. Dabei tauchen Sie ein in die vielfältige Kultur des Kathmandutales, wo sich Buddhismus und Hinduismus im Newari-Kult begegnen. Höhepunkte sind der Besuch der beiden großen Stupas von Boudhanath und Swayambhunath (beide UNESCO Weltkulturerbe), das Hinduheiligtum von Pashupatinath und der zentrale Königsplatz in Kathmandus Altstadt, der Durbar Square (ebenfalls UNESCO Weltkulturerbe).

Zum Swayambunath Stupa steigen Sie steil auf alten und über Jahrhunderte ausgetretenen Steinstufen empor. Hier oben stehen der buddhistische Stupa neben hinduistischen Tempeln; der Ausblick über die Stadt und auf den Himalaya ist mehr als beeindruckend. Ganz nebenbei: die vielen (diebischen) Affen ergeben ein herrliches Fotomotiv.

In Boudhanath schlägt das tibetische Herz der Stadt. Der mächtige Stupa liegt inmitten des tibetischen Viertels, kreisförmig um ihn herum sind viele Tempel und kleine Geschäfte entstanden. Vielleicht reihen auch Sie sich in den Strom der tibetischen Pilger mit ein, umrunden den Stupa und drehen dabei die vielen hölzernen Gebetsmühlen am Fuß des Stupa?

Eine gänzlich andere Welt erwartet Sie in Pashupatinath. Der Verbrennungsort am Bungamati Fluß ist eines der wichtigsten Hinduheiligtümer und Anziehungspunkt der vielen Sadhus mit ihren orangenen Gewändern und langen Haaren. Nicht zu Unrecht wird Pashupatinath auch als "Varanasi des Himalaya" bezeichnet. Boudha und Pashupatinath sind nur gut 2 km voneinander entfernt. Ihr Guide nimmt Sie gerne mit auf einen Spaziergang durch die engen Gassen auf dem Weg vom buddhistischen Rad des Lebens zu den Verbrennungsstätten am Fluß.

Am Durbar Square schlägt das historische Herz Kathmandus. Über 50 Pagoden schmücken den Platz, viele von ihnen den wichtigsten Gottheiten des hinduistischen Pantheons geweiht. Hier treffen sich hinduistische Pilger, newarische Händler und die Besucher Kathmandus. Dabei blüht das bunte Leben und macht den Durbar Square so sehenswert.

4. Tag: Panoramaflug nach Bhutan

Am Vormittag Flug mit der Druk Air oder Bhutan Airlines nach Paro in Bhutan.

Der Flug nach Bhutan zählt sicherlich für sich schon zu einem der Höhepunkte Ihrer Reise. Von Kathmandu aus führt er vorbei an den höchsten Bergen des Himalaya. Wie aufgereiht zeigen sich Ihnen bei gutem Wetter die über 8.000 m hohen Gipfel des Everest, des Lhotse, des Makalu und kurz vor dem Landeanflug nach Bhutan der Kanchenjunga. Dagegen wirken die über 7.000 m hohen Massive des bhutanischen Himalaya schon fast zierlich.

Am kleinen Flughafen in Paro werden Sie von Ihrem Guide erwartet und mit einem aufrichtigen Kuzo Zangpo La begrüßt. Paro liegt inmitten kleiner Reisfelder, auf dem die Bauern den typischen und sehr schmackhaften roten bhutanischen Reis anbauen.

Anschließend kurzer Transfer zu Ihrem Hotel, dem Spirit Sanctuary. Das Hotel is ein wahrer Traum und liegt sehr ruhig ca. 25 Minuten südlich von Paro an einem offenen Berghang. Gebaut im Stil eines traditionellen Dzong, bietet es grandiose Ausblicke über das Tal, 24 sehr geräumige Zimmer, und den wohl besten Spa- und Wellness Bereich Bhutans. Erst 2018 eröffnet, verbindet es die Magie Bhutans mit allem Komfort einen 5* Hotels. Die letzten Nächte Ihrer Rundreise durch Bhutan übernachten Sie ebenfalls wieder im Spirit Sanctuary. So bleibt Ihnen genügend Zeit, die vielen Vorzüge des Resorts ausgiebig zu genießen.

Einen ersten und schon ganz besonderen Einstieg in die Kultur Bhutans erhalten Sie am nur wenige Kilometer entfernten Höhlentempel von Drakarpo. Der Tempel zählt zu den heiligsten Orten des Paro Tales. Während die Pilger von nah und fern kommen, ist er westlichen Besuchern fast gänzlich unbekannt. Hauptattraktion ist neben dem Höhlentempel selbst die ca. 600 m lange Umrundung, die von den Pilgern über mehrere Tage insgesamt 108x begangen wird.

Übernachtung im Spirit Sanctuary in Paro.

5. Tag: Thimphu - Bhutans Hauptstadt

Auf den wohl besten Straßen Bhutans fahren Sie das Paro Tal abwärts nach Thimphu (Fahrtzeit ca. 1.5 Stunden)

Nach einigen Kilometern sehen sticht eine alte Hängebrücke und ein fast ebenso alter Tempel auf der gegenüberliegenden Seite des Flusses ins Auge. Der Tempel ist der alte Tachog Lhakhang. Ein Besuch ist auf jeden Fall lohnenswert. Und keine Sorge, es gibt mittlerweile eine gute und stabile Brücke über den Fluß, die Hängebrücke wird nicht mehr genutzt.

Thimphu, 2350 m hoch gelegen, hat mittlerweile über 80000 Einwohner und wurde 1953 Hauptstadt des Landes. Obwohl die Stadt sehr schnell wächst, wird strikt auf einen traditionellen Baustil geachtet. Daher hat Thimphu ein typisch bhutanisches Aussehen, das nicht, wie vielerorts auf der Welt, durch moderne Architektur der Schnellbauweise getrübt wird. Dies ist ein hohes Verdienst des vierten Königs, der die Eigenständigkeit der eigenen Kultur unbedingt erhalten möchte.

Weit oberhalb der Stadt liegt inmitten eines kleinen Parks das neue Zhiwaling Ascent Boutique Hotel. Weit weg vom Trubel der Stadt genießen Sie hier die Ruhe der Berge, vielleicht bei einem Frühstück im Garten oder beim Besuch des Roof-Top Restaurants.

Thimphu bietet eine Vielzahl kultureller Höhepunkte. Vielleicht wollen Sie die Kunstschule besuchen oder einem Thankha Maler bei seiner meditativen Kunst über die Schulter schauen? Oder einfach nur die heiligen Orte der Stadt erleben?

Einer der sicherlich schönsten und lohnenswertesten Orte in Thimphu ist der sogenannte Buddha Point oberhalb von Thimphu. der riesige Buddha (die größte Statue Bhutans und eine der größten Buddha Statuen des Himalaya Raumes) thront mächtig über dem Thimphu Tal und bietet wundervolle Blicke auf Bhutans Hauptstadt. Unbedingt besuchenswert auf Grund seiner sehr angenehmen und ruhigen Atmosphäre ist der weiße Memorial Chorten, an dem den ganzen Tag über die Bewohner Thimphus für ein kurzes Gebet und eine Umrundung des Chorten vorbeischauen. Die größte Sehenswürdigkeit ist natürlich der große Tashichoe Dzong Sitz des Königs und der Regierung und eine der gewaltigesten Burganlagen des Landes. Vielleicht fällt Ihr Aufenthalt in Thimphu auch auf ein Wochenende. Dann sollten Sie auf keinen Fall einen Bummel über den lokalen Farmers Markt verpassen, bei dem die Bauern des Tales Ihre bunten und biologischen Waren zum Verkauf anbieten und man sich auf ein Schwätzchen oder Tee trifft.

Übernachtung im Zhiwaling Ascent, Thimphu.

6. Tag: Über den Dochu La Pass in das Tal von Phobjikha

Am frühen Morgen Aufbruch zur Fahrt auf den Dochu La Pass (ca. 3.000m) Der Dochu La Pass gibt bei klarem Wetter und im Besonderen morgens den Blick frei auf die Himalayakette mit vielen Bergen über sechs- und siebentausend Metern, die in einer langen Kette aufgereiht zu sein scheinen. Die 108 Chörten auf der Passhöhe verleihen diesem Platz eine beeindruckende Atmosphäre.

Sollten Sie wanderfreudig sein, können Sie vom Pass auf einem verwunschenen Pfad durch alte und märchenhaft wirkende Rhododendronwälder ca. 1,5 Std. (einfache Strecke) hinauf zum Kloster Lungchuzekha (3550 m) steigen. Waren die Blicke vom Dochu La Pass schon atemberaubend, so ist das Panorama hier oben umso spektakulärer. Nahezu ganz Bhutan liegt vor Ihnen – die Berge im Norden Tibets, der Jomolhari (Bhutans heiliger Berg), die tief eingeschnittenen Täler Richtung Süden bis hin zu den entfernten Höhenzügen Ost Bhutans. In einer kleinen Zeremonie werden Sie an diesem Ort Gebetsfahnen aufhängen.

Vom Dochu La Pass aus führt die mittlerweile gut ausgebaute Straße durch Reisterrassen in das Tal von Punakha und anschließen durch die dichten Wälder und enge Schluchten der Black Mountains weiter in das Hochtal von Phobjikha. Mit etwas Glück treffen Sie auf Goldlanguren hoch oben in den Baumwipfeln der Bergwälder.

Sie übernachten für die kommenden beiden Nächte in der kleinen und sehr exklusiven Gangtey Goenpa Lodge inmitten des Tales. Die Lodge liegt ca. 1 km vom Kloster Gangtey entfernt, bietet Ihnen weite Blicke über das Tal und einen unerreichten, typisch bhutanischen Service. Die Bewertungen auf Tripadvisor sind hier wahrlich nicht übertrieben. Natürlich ist auch die Gangtey Goenpa Lodge ganz im traditionellen Stil erbaut, doch wesentlich rustikaler und kompakter als z.B. das Spirit Sanctuary. Vielleicht gönnen Sie sich eines der traditionellen Hot Stone Bäder, ein Sinnbild für traditionelles shutanisches Wellness auf höchstem Niveau.

Übernachtung für die kommenden beiden Nächte in der Gangtey Goenpa Lodge
Fahrtzeit ca. 5 Stunden; Wanderung (falls gewünscht) ca. 3 Stunden

7. Tag: Im Tal der Kraniche

Das Tal von Phobjikha ist eine noch sehr ursprüngliche Region Bhutans und Winterrastplatz (ca. November bis Februar) der seltenen Schwarzhalskraniche, die vom tibetischen Hochland hier hinziehen, um vor dem harten Winter zu fliehen. Zum Schutz der Kraniche gibt es im Tal keine oberirdischen Stromleitungen. Zu empfehlen ist der Besuch des Schwarzhalskranich-Informationszentrums und des Nyingmapa-Klosters Gangtey, bekannt für seine Wandmalereien und filigranen Holzschnitzarbeiten. Im Tal verteilt sind mehrere kleine Dörfer. Auf einer einfachen Wanderung zwischen den Dörfern besteht immer wieder die Möglichkeit, bei den Bauern des Tales vorbeizuschauen und einen Einblick in das rauhe Leben der Dorfbevölkerung zu bekommen. Geplant ist ein Mittagessen in einem der Bauernhäuser.

Oder aber Sie unternehmen einen Ausflug weiter Richtung Osten zum wirklich sehr spektakulären Trongsa Dzong. Über den Pele La Pass (3.500 m) führt die kurvenreiche Fahrt (ca. 2 Stunden einfach) zu Bhutans vielleicht schönsten und imposantesten Klosterburg, dem Trongsa Dzong. Der Dzong imponiert nicht nur von außen durch seine Mächtigkeit, sondern begeistert auch im Inneren durch seine Architektur. Mit etwas Glück wohnen Sie einer Puja der Mönchsgemeinde bei, und in den verwinkelten Innenhöfen des Dzongs fühlen Sie sich wirklich wie in eine andere Zeit versetzt. Trongsa galt schon immer als Bindeglied zwischen den westlichen und östlichen Landesteilen Bhutans. Der Dzong liegt an einer Klippe hoch über dem Mange Chu Canyon, von hier aus haben sie weite und wundervolle Ausblicke. Der traditionelle Handelsweg ging direkt durch die Burg, die Eingangspforte und der schmale Pfad sind noch heute gut sichtbar.

Direkt an der Straße nach Trongsa liegt der außergewöhnliche Chendebji Chorten und lädt zu einer Rast und einer kurzen Besinnung ein. Der Chorten ist ein sehr friedvoller Ort, geschmückt mit bunten Gebetsfahnen und umgeben von langen Mauern bunter Gebetssteine. Die "Augenpaare" des herrlichen Chörten blicken in alle vier Himmelsrichtungen.

8. Tag: Aus den Bergen ins Tal von Punakha

Auf dem Bhutan Highway geht die Fahrt zurück Richtung Westen, in das Tal von Punakha. Nach knappen 3 Stunden Fahrt ab der Abzweigung ins Phobjikha Tal erreichen Sie Punakha mit seiner herrlichen Klosterburg. Das Tal von Punakha liegt mit ca. 1.700 m wesentlich tiefer als die umliegenden Täler. Hier ist das Klima konstant frühlingshaft bis sommerlich, im Tal wachsen Aprikosenbäume und große Bananenstauden.

Eine interessante einfache Wanderung in der Nähe von Punakha führt zum Chimi Lhakhang. Durch kleine Dörfer und Reisfelder erreichen Sie den Tempel, der Lama Drukpa Kunley gewidmet ist, der auch Kloster Tango gründete. Viele junge bhutanische Paare bringen hier Opfergaben dar, damit ihr Kinderwunsch erhört wird. Wenn Sie dem Kloster eine kleine Spende hinterlassen, wird Sie der Lama mit einem hölzernen oder knöchernen Phallus segnen.

Am Nachmittag Besichtigung des imposanten Punakha Dzongs aus dem 17. Jahrhundert. Der Dzong, malerisch auf einer Insel am Zusammenfluß des Mo Chhu (Mutterfluß) und Pho Chhu (Vater Fluß) gelegen, ist die einzige Burg Bhutans, die im Tal und nicht auf einer dominanten Anhöhe erbaut wurde. Eine Anzahl kleinerer und größerer Andachtshallen durchziehen den ganzen Bau, der den Mönchen als Winterresidenz dient, während sie den Sommer in Thimphu verbringen. Die Burg ist von besonderer Bedeutung: die ersten 4 Könige der derzeitigen Wangchuck-Dynastie wurden hier gekrönt. Sie verstanden Punakha lange Zeit als Hauptstadt ihres Reiches und nutzten den Dzong später als Winterresidenz, nachdem Thimphu zur Hauptstadt erklärt wurde.

Ihr Resort, das Uma Punakha, liegt einige Kilometer außerhalb von Punakha traumhaft ruhig auf einem Hügel über dem schmalen Flußtal. Das Uma ist ein Vorreiter von hochwertigem Tourismus und erstklassigem Service in Bhutan. Dabei bietet es mit seinen nur 10 Zimmern und der ruhigen Lage wunderbare Ausblicke über die grünen Reisfelder und den idealen Ort, um das Tal und die Natur entschleunigt und intensiv zu erleben. Das Uma unterstützt einige der umliegenden Klöster und Projekte zum nachhaltigen Schutz des Tales von Punakha.

Übernachtung im Uma Resort Punakha für die kommenden 2 Nächte.
Fahrtzeit ca. 3 Stunden; Wanderung ca. 1 Stunde

9. Tag: Im Tal von Punakha

Unweit des Uma Resorts startet an einer mit Fahnen geschmückten Brücke eine einfache und lohnenswerte Wanderung hinauf zum „Khamsum Yulley Chorten“. Durch viele Reisfelder führt der Pfad leicht bergauf bis zu dem Chorten, einem außergewöhnlich schönem Tempel, der im Auftrag der Mutter des neuen Königs erbaut wurde, um den Segen der Götter auf diesen zu lenken.

Vielleicht lieben Sie aber auch eine abenteuerliche Jeepfahrt auf einer Schotterpiste nach Norden in den Distrikt von Gasa (ca. 2 Stunden einfache Fahrt). Hier kommen Sie den hohen Bergen an der tibetischen Grenze nochmals viel näher. Neben dem tollen Bergpanorama ist Gasa in ganz Bhutan bekannt für die heißen Quellen und die therapeutische Wirkung des Wassers. Baden ist ausdrücklich erlaubt und eine sehr bhutanische Erfahrung im Vergleich zum Hotelpool des Uma Resorts.

Oder aber Sie entspannen auf der Panorama Terrasse des Hotels und genießen einfach das Sein in diesem wunderschönen Teil Bhutans.

10. Tag: Der Dzong von Paro

Zurück über den Dochu La Pass geht die Fahrt auf schon bekannten Straßen nach Paro.

Nachdem Ihnen der mächtige Paro Dzong schon beim Landeanflug auf Paro aufgefallen ist, haben sie nun ausgiebig Zeit, Ihren "letzten" großen Dzong zu besichtigen. Steile Stufen führen hinauf zur Klosterburg, die durch ein schweres Tor betreten wird. Der Paro Dzong bildete auch einen der Schauplätze für Bernardo Bertuluccis bekannten Film "Little Buddha".

Obwohl Paro nur ein größeres Dorf ist, weist es eine bemerkenswerte Zahl alter und malerischer Tempel auf. Persönlich würde ich jedoch eine weitere Wanderung empfehlen. Hinter dem Paro Dzong führt ein schmaler Pfad zum abseits gelegenen, alten Zuri Dzong hoch. Nur wenige Besucher verirren sich hierher. Noch ruhiger wird es auf dem anschließenden Weg durch die offenen Berghänge. Tief unter Ihnen liegt der Flughafen, und mit etwas Glück können Sie die einfliegenden Flugzeuge unter sich beim Landeanflug durch das enge Tal beobachten - ein ungewohnter und faszinierender Anblick.

Freuen Sie sich auf die kommenden 3 Nächte im Spirit Sanctuary, Zeit für Sich, Zeit für einen besinnlichen Abschluß oder auch Zeit für weitere Erkundungen im Paro Tal.

Übernachtung für die kommenden 3 Nächte im Spirit Sanctuary Paro.
Fahrtzeit ca. 4 Stunden

11. Tag: Paro

Vielleicht steht Ihnen der Sinn nach einem typisch bhutanischen Hot Stone Bath oder nach einer wohltuenden Massage? Beides ist möglich, und es bleibt sogar noch Zeit für eine Fahrt über Bhutans höchste Pass Straße zum Chele La Pass (tatsächlich wohl 3.810 m, das Schild am Pass sagt jedoch 3.988 m Höhe). Vom Spirit Sanctuary sind es gute 35 km bis zum Pass, eine Fahrt die sich auf jeden Fall lohnt. Über schmale Straßen und viele Serpentinen steigt der Weg durch das bewaldete Tal bis über die Baumgrenze. Vom Pass aus haben Sie traumhafte Blicke auf Bhutans heiligen Berg Jomolhari. Richtung Westen können Sie bei guter Sicht sogar die Schneefelder des Kanchenjunga erspähen. D.h. Ihr Blick schweift über Bhutan und Tibet nach Sikkim bis an die nepalesische Grenze.

Nicht weit vom Pass schmiegt sich an einer steilen Felswand das kleine Nonnenkloster Kila. Kila ist ein magischer Ort, von den Nonnen sehr gepflegt und voller Schönheit, mit unglaublichen Ausblicken über das Tal. Sie können entweder die Schotterpiste zum Kloster nehmen und das letzte kurze Stück laufen, oder aber Sie begleiten Ihren Guide auf einer kurzen und sehr aussichtsreichen Wanderung vom Pass aus zum Kloster, wo Ihr Fahrer schon auf Sie wartet.

Am Abend Rückfahrt zum Paro Sprit Sanctuary.

12. Tag: Wanderung zum Tiger's Nest.

Über Taktsang, das Tiger’s Nest, braucht man fast keine Worte zu verlieren. Das Kloster ist der heiligste Ort Bhutans und liegt spektakulär an einer senkrecht abfallenden Felswand hoch über dem Paro Tal. Der Sage nach landete Padmasambhava auf dem Rücken einer Tigerin fliegend an diesen Felsen und meditierte in der angrenzenden Höhle. Auch zahlreiche andere buddhistische Meister nutzten diesen Ort zum Rückzug. Die Lage des Klosters, die spektakuläre Architektur und die spirituelle Kraft des Ortes machen Taktsang zu einem der beeindruckendsten Orte des ganzen Himalaya und zu einem besonderen Abschluß Ihrer Bhutan Reise.

Der Aufstieg zum Kloster ist auf breiten, aber steilen Pfaden. Nach ca. 1 Stunde erreichen Sie eine Aussichtsplattform mit tollen Blicken über die Schlucht hinüber zum Kloster. Angegliedert ist eine Cafeteria mit gutem Restaurant. Bis hierher ist es auch möglich, ein Pony zu mieten (ca. US$15 pro Pony, allerdings nur für den Aufstieg. Bergab muss gegangen werden). Der zweite Teil des Weges geht nochmals sehr steil bergauf, bevor er sich über gut gesicherte Treppen durch eine schmale Klamm zum Kloster hinüber zieht. Im Kloster selbst sind keine Kameras erlaubt.

Von Taktsang aus geht der Weg in ca. 1.5 Stunden in das Tal, wo Ihr Fahrzeug wartet.

Ein letzter spiritueller Höhepunkt ist der Besuch des uralten Kyichu Lhakhang, einem der beiden ältesten Tempel Bhutans. Kyichu Lhakhang war über viele Jahre das Heimatkloster des berühmten buddhistischen Lehrers Dilgo Khyentse Rinpoche. Neben dem Kloster wurde vor einigen Jahren ein kleines und sehenswertes Museum zu Ehren des Rinpoche eingeweiht.

Letzte Hotelübernachtung in Paro.

13. Tag: Dwarikas Resort Dhulikhel

Am Morgen verabschieden Sie sich von Bhutan. Ein kurzer Flug nach Nepal bietet Ihnen zum zweiten Mal die Möglichkeit, einen Blick auf den Himalaya zu werfen und die höchsten Berge der Erde zu bestaunen.

Angekommen in Kathmandu, erwartet Sie ein Fahrer des Dwarika Hotels für Ihre Fahrt (ca 1 Stunde) in den kleinen Bergort Dhulikhel.

Das Dwarikas Resort, spektakulärer Abschluß Ihrer Reise, liegt in den Bergen etwa 30 km östlich von Kathmandu und bietet Ihnen eines der schönsten Himalaya Panoramen des Landes. Umgeben von der beeindruckenden Kulisse des Himalayas können Sie hier zu Ruhe kommen, Ihren Gedanken nachgehen und die besondere Verbundenheit zwischen Körper, Geist und Natur erleben. Das Ziel des Resorts ist es, Sie zu inspirieren und Ihnen neue Möglichkeiten zu bieten, zu sich und Ihrer inneren Balance zu finden.

Übernachtung im Dwarikas Resort Dhulikhel für die kommenden beiden Nächte.

14. Tag: Dwarikas Resort Dhulikhel

Zeit zur Seele baumeln lassen im Dwarikas Resort. Genießen Sie die täglichen Yoga- und Meditationsstunden. Das Resort hat eine ausgezeichnete und renommierte Spa Abteilung. Eine Auswahl unterschiedlicher Wellness Anwendungen ermöglicht es Ihnen, sich komplett zu entspannen und fallen zu lassen. Wie wäre es beispielsweise mit einer Meditation im Salzraum, der besonders wohltuend auf die Atmung wirkt und negative Energien löst? Oder Sie gönnen sich eine ayurvedische Massage mit traditionellen Ölen. Unter der Leitung eines Ayurvedaarztes und Heilpraktikers, verschiedenen Yoga- und Meditationslehrern und einem Hindu Priester erleben Sie hier eine Atmosphäre völligen Einklangs, Erneuerung und Wachstum.

Oder Sie nutzen den letzten Tag für eine optionale Wanderung durch die Bergdörfer der Region.

15. Tag: Rückankunft in Deutschland

Zeit, um sich zu verabschieden. Nach einem letzten Panorama Sonnenaufgang über dem Himalaya erwartet Sie Ihr Fahrer für die Rückfahrt zum Flughafen in Kathmandu und den Rückflug nach Deutschland; Ankunft in Deutschland am gleichen Tag.

Enthaltene Leistungen

Linienflug in der Economy Class Frankfurt – Kathmandu – Frankfurt

Flüge Kathmandu – Paro – Kathmandu in Economy Class

erforderliche Transfers

13 Übernachtungen im geteilten Doppelzimmer in hochwertigen Boutique und Heritage Hotels (2 Nächte im Dwarikas Hotel in Kathmandu, 4 Nächte im Paro Spirit Sanctuary, 2 Nächte im Zhiwaling Ascent Thimphu, 2 Nächte in der Gangtey Goenpa Lodge, 2 Nächte im Uma Resort Punakha)

Frühstück in Nepal

Vollpension in Bhutan: Vollpension im Spirit Sanctuary Paro / Frühstück im Zhiwaling Ascent in Thimphu (Lunch und Dinner außerhalb der Zhiwaling) / Frühstück und Abendessen im Uma Punakha (Lunch außerhalb des Uma Punakha)

Programm laut Reiseverlauf – Änderungen vorbehalten

Eintrittsgelder

englisch sprechende, bhutanische bzw. nepalesische Reiseleitung

erforderliche Permits, Visum für Bhutan

NEUE WEGE Informationsmaterial

Wunschleistungen zusätzlich buchbar

Rail & Fly-Ticket: € 75,–

EZ-Aufpreis: Auf Anfrage

Hinweise

Diese Reise ist auch als Individualreise buchbar.
Gerne bieten wir Ihnen auf Wunsch den Business Class-Tarif oder Flüge ab dem Flughafen Ihrer Wahl an.
Während der Hochsaison und zu Ferienzeiten kann es zu Flugaufpreisen kommen.
Terminnr.VonBisPreis 
0BTP0601 1)01.09.201931.12.2020€ 9890,–
Anfragen
1) pro Person ab 2 Personen
Aus unserem Blog:

Bhutan: Das glücklichste Land der Welt!

27.02.2020
Das Trongsa Dzong in Bhutan

„Der Mensch lebt nicht vom Brot allein.“ Im Königreich Bhutan im östlichen Himalaya haben die Menschen diese alte Weisheit verstanden. Das Königreich in Zentralasien folgt dem Prinzip des Bruttonationalglück. Anstelle dem üblicherweise zur Erfolgsmessung verwendeten Bruttonationalprodukt, wird der Erfolg hier daran gemessen, wie glücklich die Bevölkerung ist. Wirtschaftliche Entwicklung ist dadurch gleichbedeutend mit Bildung, Kultur, Gesundheit und persönlicher Erleuchtung! Lernen Sie das Land, das seinen Bewohnern ermöglicht, ihr individuelles Glück zu leben und welches schon lange Vordenker in Sachen Nachhaltigkeit ist, bei einer Bhutan Reise persönlich kennen.

 

Nachhaltigkeit in Bhutan auf vielen Ebenen

Die Regierung Bhutans setzt sich stark für den Schutz kultureller und natürlicher Vielfalt ein. So hat es Bhutan geschafft, das einzig klimaneutrale Land der Welt zu werden und auch der Tourismus hinterlässt kaum merkliche Spuren. Laut einem Bericht von National Geographic hat  sich das Land 2017 mit einer negativen CO2-Bilanz sogar selbst übertroffen: Das Königreich bindet seit dem mehr CO2, als es verbraucht. Wie ist das möglich? Besonders natürlich die vielen unberührten Wälder, die etwa 60 Prozent der Landfläche ausmachen. Aber auch erneuerbare Energien aus Wasserkraft, Elektroautos und das Pflanzen neuer Bäume tragen zu einer negativen CO2-Bilanz bei.

 

Die vier Säulen des Bruttonationalprodukts

Die hohe Relevanz des Umweltschutzes macht jedoch nur eine der vier Säulen des Bruttonationalglücks aus. Der Erhalt des kulturellen Erbes ist in einem Land voller spiritueller Dimensionen ist von genauso großer Bedeutung. Außerdem tragen eine gerechte Entwicklung von Gesellschaft und Wirtschaft sowie gute Regierungsstrukturen dazu bei, dass Bhutan wohl das glückliste Land der Welt zu sein mag. Der Erfolg in den einzelnen Bereichen wird druch jährliche Volksbefragungen sichergestellt.

 

Auf den Spuren des Bruttonationalglücks

Das Bruttonationalglück verbreitet sich wie ein Lauffeuer und macht Lust auf mehr. Wollen auch Sie ein Teil dieser positiven Entwicklung werden und den außergewöhnlichen Lebensstil der bhutanischen Bevölkerung kennenlernen? Als nachhaltiger Reiseveranstalter haben wir eine besondere Kulturreise für Sie im Programm, bei der Sie sich mit dem bekannten Bhutan-Experten Gregor Verhufen auf die Spuren des Bruttonationalglücks begeben.

Kann man Glück exportieren? Wie misst man die Zufriedenheit eines Volkes? Wie spiegelt sich das Prinzip des Bruttonationalglück im Leben der Menschen wider? Und was bedeutet Glück überhaupt? Diese und viele weitere Fragen werden Sie während einer Reise in Bhutan diskutieren. Gregor Verhufen, einer der führenden Bhutan-Kenner Deutschlands, nimmt Sie mit ins Land des Donnerdrachen, wo Sie mit Mönchen, Professoren, Umweltschützern, Politikern und Studenten zusammentreffen und sich austauschen können. Gregor hat schon viele Reisen nach Bhutan und Tibet geführt und selbst lange Jahre in Bhutan gelebt. Lassen Sie sich von seiner herzlicher Art mitreißen und nehmen Sie ein bisschen von dem Bruttonationalglück für sich mit nach Hause.

Sie bevorzugen eine individuelle Rundreise ganz nach Ihren Wünschen? Kein Problem. Gerne stellen unsere Asien-Experten eine individuelle Bhutan-Rundreise für Sie zusammen.

 

Bhutan Reisen

 

Einer der jungen Mönche in Bhutan
Das Trongsa Dzong in Bhutan
Eine bhutanesische Frau
Ein buntes Mandala aus Bhutan
Dieser Beitrag wurde geschrieben von: NEUE WEGE Team
 Reise teilen

Empfehlen Sie diese Reise weiter!

NEUE WEGE sagt Dankeschön mit einer attraktiven Prämie!

So einfach geht's!

Geben Sie Ihren Namen und die Mailadresse der Person an, der Sie NEUE WEGE weiterempfehlen möchten, und nach einem Klick auf Absenden senden wir eine kurze Mail an den Adressaten in Ihrem Namen!

Traumhafte Aussicht aus dem Badezimmer der Gangtey Geonpa LodgeIndividualreise Bhutan: Zu Gast in den schönsten Hotels des Himalaya


Oder empfehlen Sie uns über Ihr Mailprogramm, wenn Sie eine persönliche Nachricht verfassen möchten, indem Sie hier klicken: